Das historische Treffen in Panmunjom mit dem USA-Präsidenten (30. Juni 2019) - Nordkorea-Information

Nordkorea-Info.de
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Das historische Treffen in Panmunjom mit dem USA-Präsidenten (30. Juni 2019)

Das historische Treffen in Panmunjom mit dem USA-Präsidenten

Kim Jong Un, Vorsitzender der PdAK, Vorsitzender des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea und Oberster Befehlshaber der Streitkräfte der DVR Korea, kam am 30. Juni nachmittags in Panmunjom auf Vorschlag des USA-Präsidenten Donald Trump zum historischen Treffen.





Kim Jong Un akzeptierte den Willen von Trump dazu, zum Anlass seines Südkoreabesuchs vom 29. bis 30. Juni in der entmilitarisierten Zone mit Kim Jong Un, Vorsitzendem des Komitees für Staatsangelegenheiten, treffen zu möchten, fuhr nach dem südlichen Gebiet von Panmunjom und kam zum blitzschnellen Treffen mit dem Präsidenten Trump.

Unter großer Aufmerksamkeit der ganzen Welt verließ Kim Jong Un am 30. Juni nachmittags das Panmun-Haus und traf sich vor der Trennlinie von Panmunjom mit Donald Trump zusammen.

66 Jahre später nach dem Waffenstillstandsabkommen im Jahr 1953 entstand erstaunliche Wirklichkeit, dass beide Spitzenpolitiker der DVR Korea und der USA in Panmunjom, Symbol der Spaltung, Hand in Hand einen historischen Händedruck gewechselt haben.

Kim Jong Un wechselte mit Trump die Grüße betreffs des Wiedersehens nach mehr als 120 Tagen und führte ihn ins Gebiet unserer Seite in Panmunjom.

Beide Spitzenpolitiker gingen sogar kurz vor dem Panmun-Haus in unserem Gebiet und reichten gegenseitig nochmals die Hände. So wurde es das historische Augenblick aufgezeichnet, in dem der amtierende US-Präsident erstmals in der Geschichte über militärische Demarkationslinie unser Territorium betreten hat.

Beide Staatsmänner gingen zum „Haus der Freiheit“ im südlichen Gebiet von Panmunjom, indem sie sich freudig unterhielten.

Kim Jong Un begrüßte der Präsident Moon Jae In vor dem „Haus der Freiheit“.

Er wechselte freudige Grüße mit dem Präsidenten Moon.

danach gab es freudiges Zwiegespräch und die Verhandlung zwischen beiden Spitzenpolitikern.

Sie erläuterten die methodische Sache dazu, die Lage auf der Koreanischen Halbinsel zu entspannen, die unangenehmen Beziehungen zwischen der DVR Korea und den USA zu beenden und sie dramatisch umzuwandeln, sowie gegenseitige Besorgnisse über die Hindernisse bei deren Lösung und die gegenseitig interessierten Fragen und drückten vollständige Verständnisse und Zustimmungen aus.

Zwischen ihnen war es vereinbart worden, auch künftig in enger Verbindung produktive Dialoge für die Einleitung neuer Bresche bei der Entnuklearisierung der Koreanischen Halbinsel und den DVRK-USA-Beziehungen wieder aufzunehmen und sie aktiv zu beschleunigen.

Kim Jong Un bemerkte, dass auf der Grundlage seiner ausgezeichneten vertrauten Beziehung mit Trump nur nach einem Tag das dramatische Treffen wie heute zustande gebracht werden konnte. Auch künftig werden diese Beziehungen erfolgreiche Resultate, die von den anderen unvermutlich sind, weiterhin erzielen und bei der Überwindung der ihnen widerfahrenden Schwierigkeiten und Hindernisse als mysteriöse Kraft ausüben.

An der Verhandlung beteiligten sich in unserer Seite Außenminister Ri Yong Ho, Mitglied des Politbüros beim ZK der PdAK und des Komitees für Staatsangelegenheiten der DVR Korea, und in der Gegenseite der USA-Außenminister Mike Pompeo.

Beide Staatsmänner drückten große Zufriedenheit mit dem Verhandlungsergebnis aus.

Nach der Verhandlung wechselten beide Spitzenpolitiker ihre Abschiedsgrüße.

Kim Jong Un wurde gerade auf der Trennlinie in Panmunjom von Trump und Moon warmherzig verabschiedet.


Naenara, Juni 2019

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü