Klima - Nordkorea-Information

Nordkorea-Info.de
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Klima

Das Klima Koreas
    
Aufgrund seiner geographischen Eigenschaften hat Korea ein typisches gemäßigtes Klima, bei dem die Unterschiede zwischen den vier Jahreszeiten, Frühling, Sommer, Herbst und Winter, ausgeprägt sind. Die vier Jahreszeiten haben unterschiedliche klimatische Eigenschaften.

Zum Frühling in Korea gehören März, April und Mai.In dieser Jahreszeit steigt die durchschnittliche Temperatur des Tages auf über 0 Grad C
und dann im Mai auf über 15 Grad C. Der Frühling Koreas ist Blütezeit. Im März keimen die Pflanzen auf. Im April blühen die Blumen auf, und im Mai wird alles grün. In dieser Jahreszeit hält es ein klares Wetter an, weht es aber stark und ist es meistens trocken.

Von Juni bis August ist es Sommer. Die allgemeine Eigenschaft dieser Saison ist es, dass das schwüle Wetter fortwährt und es viel regnet. In drei Sommermonaten fällt so viel Regen, der 50 - 60 % des gesamten Niederschlags des Jahres entspricht. Insbesondere im Juli und August fällt 250 - 850 mm Regen. Deshalb werden diese Monate Regenzeit genannt. Im Juli und August, den schwülsten Monaten des Jahres, liegt die Temperatur im Hochgebirge bei 17 - 18 Grad C
und in anderen Gebieten bei 20 - 25 Grad C. Im Sommer mit viel Regen und schwülem Wetter wachsen die Pflanzen sehr gut und bedecken die Berge und Felder grün. Wenn der Sommer vorbei ist, beginnt der Herbst mit dem kühlen Wetter.

Der Herbst umfasst September, Oktober und November. In dieser Jahreszeit beginnt die durchschnittliche Temperatur des Tages auf unter 15 Grad C
zu fallen. Da der Herbst die Tage mit hoher Temperatur und heiterem Wetter noch mehr als im Frühling hat, bietet er eine sehr gute Bedingung für Reifung der Kulturpflanzen.

Vom Dezember bis Februar des darauf folgenden Jahres ist es Winter. Durch den Einfluss des Hochdrucks des Festlandes weht im Winter in Korea öfters der Wind aus dem Nordwesten, hält das kalte Wetter an, schneit es und ist es kalt. Die durchschnittliche Temperatur im Januar, dem kältesten Monat, liegt in den meisten Gebieten ausschließlich der nördlichen Gebirgsgegend bei - 10 Grad C.

Auf Grund dieser jahreszeitlichen Eigenschaften sind in Korea die Dürrezeit, die Regenzeit, die schwüle und kalte Zeit ganz deutlich. Das Klima Koreas ist sehr günstig für Leben und produktive Tätigkeit des Menschen und auch für das Wachstum der Kulturpflanzen, verschiedener wirtschaftlicher Pflanzen und Tiere.

Stimme Koreas


Zusätzliche Informationen:

Das Klima im Frühling
Das Klima im Sommer

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü