Die DVR Korea lädt ein - Nordkorea-Information

Nordkorea-Info.de
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die DVR Korea lädt ein

Tourismus in Korea - weltweites Interesse

Zurzeit wächst rapide die Zahl der Touristen, die in die Demokratischen Volksrepublik Korea reisen, erhöht sich das weltweite Interesse an der Reise nach Korea.

Der Tourismus in Korea lenkt weltweites Interesse auf sich, was vor allem mit reichen touristischen Ressourcen des Landes zusammenhängt.
Korea, das von alters her als „Land der Morgenfrische" bezeichnet wird, ist reich an natürlichen touristischen Ressourcen.

Im Norden des Landes ragt der Berg Paektu (2750 m) majestätisch empor, trägt in allen Jahreszeiten den Schnee auf dem Kopf und zeigt seine Gebirgsschönheit. Dort befindet sich der Kratersee Chon, der als See auf dem Berg weltweit am größten ist. Die Gegend um diesen Berg, wo sich zeitlos mystische und außergewöhnliche Naturerscheinungen ausbreiten, alle möglichen vielfältigen Formen und Arten bizarrer Felsen, der Fauna und Flora in natürlichen Urwäldern bestehen, ist als internationales Biosphärenreservat registriert.

Das Kumgang- und das Chilbo-Gebirge an der Ostmeerküste Koreas zeichnen sich durch vortreffliche natürliche Landschaften wie die Schlucht-, Gebirgs- und Küstenlandschaft aus und sind Sehenswürdigkeiten, die jedermann über alle Maßen bewundert. Auch das Myohyang- und das KuwolGebirge im Westgebiet sind Sehenswürdigkeiten, die Touristen nicht verpassen dürfen.

Es ist noch beachtenswerter, dass in den berühmten Bergen und anderen Sehenswürdigkeiten Koreas ihre Naturschönheit erhalten ist und es keine Umweltverschmutzung gibt.

In diesem Land mit seiner 5000 Jahre langen Geschichte sind auch viele historische Altertümer und Hinterlassenschaften.
Dazu gehören die Grabstätte des Königs Tangun, wo die Gebeine des Urahnen der koreanischen Nation aus der Zeit vor 5000 Jahren sind, die Grabstätte des Königs Tongmyong, des Urahnen des mächtigen Staates Koguryo (277 v. Chr.-668 n. Chr.), der im Osten im Mittelalter tausend Jahre lang bestanden hatte, die weltweit älteste buddhistische Schriftensammlung „Phalmandaejanggyong", Tripitaka Koreana, die Gräber mit Freskobildern aus der Koguryo-Zeit und die historischen Altertümer in der Stadt Kaesong, die als Weltkulturerbe registriert sind.

In Korea gibt es auch viele Monumentalbauwerke, die das Zeitbild des gegenwärtigen Korea und sein entwickeltes Antlitz zeigen, darunter das Monument der Juche-Ideologie, der weltweit höchste Steinturm (170 m), der in der Welt größte Triumphbogen und der Westmeerschleusenkomplex (mit 8 km langem Damm). Auch die Wirtschafts- und Handelszone Rason, die als ein Zentrum des internationalen Handels und der Investition hervortritt, und das Skigebiet Masikryong lenken das Augenmerk der Touristen auf sich.

Weltweites Interesse für den Tourismus in Korea ist auf vielfältige und interessante touristische Formen zurückzuführen.
In den letzten Jahren entwickelte Korea nicht nur allgemeine Besichtigungstour, sondern auch spezielle Tourismusprogramme vielfältiger Themen wie z. B. kulturelle, sportliche, therapeutische und ökologische Touristik sowie Flugzeug-, Fahrrad-, Berg-, Autotour und Besichtigungen von wirtschaftlichen Objekten.

In besonders gutem Ruf steht der Flugzeug-Tourismus, der aus der Besichtigung vielfältiger Flugzeugarten von Korea, deren Fotoaufnahme und Fahrt besteht. Touristen bringen ihr Erstaunen und ihre Bewunderung darüber zum Ausdruck, dass die Zivilflugzeuge verschiedener Arten in Korea ihren hohen technischen und äußerlichen Zustand aufrechterhalten, obwohl sie vor langer Zeit hergestellt und lange gebraucht wurden, dass Korea eines weniger Länder ist, in denen man mit Flugzeugen früherer Generationen mit höchster Sicherheit fliegen kann.

Auch die kulturelle Touristik, die es ermöglicht, die Geschichte und Kultur Koreas nach Herzenslust kennen zu lernen, wird von Touristen begrüßt, darunter das Erleben der sehr niveauvollen Aufführungen des Staatlichen Sinfonieorchesters, die Besichtigung des weltweit größten Kunststudios, die Besichtigung des Folkloreparks Pyongyang, in dem man die 5000 Jahre lange Geschichte Koreas auf einen Blick sehen kann, das Kosten der nationalen Spezialitäten Koreas sowie die Erfahrung der der koreanischen Nation eigenen Sitten und Bräuche.

Die therapeutische Touristik wie das Thermalbad, das Schlammbad und das Trinken des Heilwassers ist ebenfalls eindrucksvolle Formen.
Auch die Besichtigung wirtschaftlicher Objekte wie der modernen Straußenfarm und des Obstbaukombinats Taedonggang weckt Interesse der Touristen, weil sie es möglich macht, die Produktionstätigkeit des koreanischen Volkes, das um den Aufbau eines aufblühenden Staates ringt, mit eigenen Augen zu sehen.

Die Touristen können mit Privatautos nach Korea reisen und Autotour machen.

Korea bietet je nach verschiedenen Gebieten vielfältige touristische Tagesprogramme von der eintägigen bis zur 15-tätigen Reise an. Falls Touristen wünschen, ist die touristische Dauer nicht eingeschränkt.

Der Tourismus in Korea ruft weltweites Interesse hervor, weil sich die einschlägigen Bedingungen ständig verbessern.

In diesem Land, das gegenwärtig auf die Entwicklung des Tourismus Wert legt, werden derzeit die Gebiete um Wonsan und um das Chilbo-Gebirge sowie weitere Gebiete mit Sehenswürdigkeiten zu Touristenorten von Weltruf besser ausgestaltet und einschlägige Tourismusprogramme in diesen Gebieten aktiv erschlossen.

Allein im Jahr 2013 wurde im Gebiet um den Bergpass Masik an der Ostmeerküste ein touristisches Skigebiet vom Weltniveau fertig gestellt, entstanden in Pyongyang der in der Welt erstklassige AquaVergnügungspark Munsu und der Reitklub Mirim. Vielerorts im Lande wurden zahlreiche andere moderne Einrichtungen für sportliche und kulturelle Touristik errichtet.

Es wurden viele Hotels wie Majon, Hyangsan und Yombunjin neu gebaut oder rekonstruiert. Die Qualität der Dienstleistungen in den Hotels wird beträchtlich verbessert.

Durch die Rekonstruktion der Straße zwischen dem Hafen Rajin und Wonjong wurde das Verkehrsproblem für den Tourismus in der Wirtschafts- und Handelszone Rason erheblich verbessert, und da der Zug für die Touristenreise ins Chilbo-Gebirge fährt, werden die Annehmlichkeiten der Touristen aktiv gefördert. Im Jahr 2013 wurden unregelmäßige Fluglinien aus Shanghai, Harbin, Xian und Yanji Chinas nach Korea organisiert und die Fluglinie Kuala Lumpur-Pyongyang eröffnet.

Es werden Maßnahmen dafür eingeleitet, die Ein- und Ausreise der Touristen noch bequemer zu machen, und auch touristische Dienstleistungen wie z. B. Dienstleistungen durch Betreuer und Dolmetscher von hohem Niveau sowie Touristentransport beachtlich verbessert.

Auch die Zusammenarbeit mit der Weltorganisation für Tourismus, der Asiatisch-Pazifischen Reisegesellschaft und mit anderen internationalen Organisationen für Touristik und auch mit einschlägigen staatlichen Gremien und Reisebüros vieler Länder wie z. B. die 2. Koreanisch-Chinesische Ausstellung über Wirtschaft, Außenhandel und kulturelle Touristik in der chinesischen Grenzstadt Dandong im Jahr 2013 wird rapide erweitert.

Bemerkenswert ist, dass heute in diesem Land Frieden und Stabilität, die für den Tourismus unumgänglich sind, unentwegt gesichert sind, da es über eine mächtige und zuverlässige Kriegsabschreckungskraft verfügt.

Es ist empfehlenswert, in die DVR Korea, ein geheimnisvolles Land im Osten, zu reisen, das bisher vielen Touristen auf der Erde eine unbekannte Welt war.

Botschaft der DVR Korea in Berlin, März 2014


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü